Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich

Multiplikatorenschulung für Mittelhessen vom 03.09. – 05.09.08

Im Rahmen der Weiterführung der Kampagne „Gewalt – Sehen – Helfen“ (GSH) veranstaltete das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport (HMdIS) in Zusammenarbeit mit dem Kreispräventionsrat Marburg-Biedenkopf eine zentrale Ausbildungsveranstaltung für GSH - Multiplikatoren für den Bereich Mittelhessen.

Die dreitägige Schulung wurde von zwei Moderatoren des GSH - Ausbilderteams des HMdIS durchgeführt. 14 Teilnehmer aus Mittelhessen wollen in Zukunft die Inhalte der Kampagne an die Menschen in unserer Region weitertragen, indem sie selbständig Seminare und Kurse in ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld leiten werden.

In entspannter Gruppenatmosphäre und in der reizvollen Umgebung des Tagungsortes setzen sich die Teilnehmer am ersten Tag intensiv mit dem Gewaltbegriff an sich auseinander („Über was reden wir eigentlich?“). So war auch die Frage des „Magnetfeldes“, das vom Täter bei der Begehung der Tat ausgeht und in das man sich als Betrachter nicht hineinziehen lassen darf, für die meisten Teilnehmer eine neue Erfahrung. Am zweiten Tag erprobten die künftigen Multiplikatoren die im Programm vorgesehenen Rollenspiele praktisch. So manchem Teilnehmer wurde erst jetzt bewusst, wie leicht man in einer bedrohlichen Situation falsch reagieren kann. Durch die Selbsterfahrung der Rollenspieler wurden richtige Lösungsstrategien erarbeitet. Schließlich erörterten die Teilnehmer auch den „Helfen – Baustein“ ausführlich. Sich selbst und seine Möglichkeiten richtig einzuschätzen, ist  das erste Gebot, wenn man Hilfe leisten will. Am dritten Tag stand die eigenständige Gestaltung von Seminaren und Kursen im Vordergrund, da sich die Multiplikatoren dieser Aufgabe in Zukunft stellen wollen. Frau Kaletsch vom Ausbilderteam des HMdIS servierte dabei ein „Kochbuch“ von richtigen Zutaten für ein 4 – Stunden  - Seminar oder alternativ ein Tagesseminar.

Die Teilnehmer lernten viel über sich selbst, die Inhalte von GSH und ihre verantwortungsvolle Aufgabe als Multiplikator. Die zentralen Botschaften der Kampagne sind der Opferschutz und die Gemeinwesenorientierung. Gerade im dörflichen Bereich oder Stadtteilen werden für den mittelhessischen Bereich gute Perspektiven gesehen, die Zivilcourage und Selbstverantwortung der Bewohner für ihren Ort bzw. ihre Umgebung mit GSH zu stärken. Alle Inhalte und Techniken, die es zu erlernen gilt, sind Konflikt entschärfend (deeskalierend) und der Eigenschutz steht im Vordergrund.

Am Ende der Veranstaltung erhielten alle Teilnehmer ein vom HMdIS ausgefertigtes Zertifikat, das sie als GSH – Multiplikatoren ausweist. Teilnehmer und Moderatoren waren mit dem Verlauf und der Organisation der Veranstaltung sehr zufrieden und vereinbarten, auch künftig in dieser Runde zusammenzuarbeiten.

Multiplikatorenschulung