Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich

Otto-Ubbelohde-Preis 2009

Marburg, 1. Juli 2009

Pressemitteilung 309/2009

Feierliche Preisvergabe des Otto-Ubbelohde-Preises 2009 im Schloss Biedenkopf

Sibylle Markl, Alfred Weitzel und die Kurhessische Bürgergarde Kirchhain erhielten den höchsten
Kulturpreis des Landkreises
 

Marburg-Biedenkopf – „Der Otto-Ubbelohde-Preis stellt die höchste Auszeichnung des Landkreises im Kulturbereich dar. Zum dreiundzwanzigsten Mal seit 1987 wurde in diesem Jahr der Otto-Ubbelohde-Preis verliehen. Die erneut hohe Anzahl von 54 Bewerbungen in diesem Jahr zeigt dem Kreisausschuss und der Jury, dass der Preis nach wie vor begehrt ist. Und es handelte sich um größtenteils starke Bewerbungen“, sagte Landrat Robert Fischbach bei der feierlichen Preisübergabe im kreiseigenen Schloss in Biedenkopf.

Mit der Verleihung des Preises wollen Kreistag und Kreisausschuss das Bewusstsein für die Erhaltung und Pflege der heimischen Kunst, der Denkmalpflege, der Geschichte und des Brauchtums sowie der Beschäftigung mit dem Werk Otto Ubbelohdes stärken. Die Jury wählte in diesem Jahr aus insgesamt 54 Vorschlägen aus und setzte sich wie immer intensiv mit den vielen Bewerbungen auseinander. Es habe, so der Landrat, auch in diesem Jahr so viele qualitativ hochwertige und beeindruckende Bewerbungen gegeben, dass es nicht leicht war, daraus nur drei zu finden, die in diesem Jahr ausgezeichnet werden können. Der Preis ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert.

Einen engagierten und kurzweiligen Festvortrag hielt Brunhilde Heß aus Wetter zum Thema „Alles nur Theater?“, wo die Otto-Ubbelohde-Preisträgerin des Jahres 2008 aufzeigte, was in der langen Vorbereitungszeit einer Theater- oder Musicalaufführung in einem Dorf so alles passieren kann.

Informationen zu den Preisträgern:
Sibylle Markl aus Marburg ist die erste Fotografin, die den Otto-Ubbelohde-Preis für ihr künstlerisches Schaffen erhält. Sie ist seit vielen Jahren als leidenschaftliche Fotografin und freischaffende Künstlerin in Marburg-Biedenkopf tätig. Die Marburgerin hat an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen teilgenommen und engagiert sich für die Kunst und Fotografie in verschiedenen Vereinen und Gruppierungen, so z.B. in der „Blaue Linse Marburg". Des Weiteren bemüht sie sich als Dozentin der KunstWerkStatt Marburg e.V. erfolgreich, Kindern und Jugendlichen künstlerische und fotografische Techniken und kreatives Sehen zu vermitteln sowie deren soziale Wahrnehmung zu schärfen. Für ihre künstlerische Leistung und für ihr ehrenamtliches Engagement wird Frau Markl der Otto-Obbelohde-Preis 2009 des Landkreises Marburg-Biedenkopf verliehen.

Alfred Weitzel aus Steffenberg-Obereisenhausen war und ist in Obereisenhausen in vielen Bereichen ehrenamtlich sehr aktiv. Er war beispielsweise 1989 Mitbegründer und bis 2001 Vorsitzender der Brauchtumsgruppe e. V. Obereisenhausen. Im Jahr 1995 wurde auf seine Anregung hin das Heimatmuseum Obereisenhausen eingerichtet, das bis heute durch ihn ehrenamtlich betreut wird. Er wirkte auch bei vielen Maßnahmen im Ort mit, die man zum weiten Feld der Denkmalpflege bis hin zur Dorfverschönerung zählen könnte. Daneben setzte er sich bereits seit 1979 für die Partnerschaft der Gemeinde Steffenberg mit der Gemeinde Lüsen in Südtirol ein und zehn Jahre später knüpfte er die ersten Kontakte zur Gemeinde Környe in Ungarn, mit der Steffenberg seit 2005 ebenfalls verschwistert ist. In Anerkennung seines seit Jahrzehnten währenden Engagements für die Kultur in Obereisenhausen und im Landkreis würdigte ihn der Landkreis mit der Verleihung des Otto-Ubbelohde-Preises 2009.

Kurhessische Bürgergarde Kirchhain e. V.
Die 2002 gegründete Kurhessische Bürgergarde Kirchhain e. V. hatte sich zum Ziel gesetzt, zunächst als historische Fußgruppe am Festzug anlässlich der 650-Jahrfeier der Stadt Kirchhain teilzunehmen und damit Heimatgeschichte lebendig werden zu lassen. Als besonders bemerkenswert erachteten die Mitglieder den historischen Zeitraum um 1848, also der deutschen Revolution und der Anfänge der deutschen Demokratie. In historischen Kostümen traten die Mitglieder der Kurhessischen Bürgergarde Kirchhain e. V. seither bei diversen Gemeindejubiläen auf und repräsentierten die Stadt Kirchhain und den Landkreis Marburg-Biedenkopf an zahlreichen Orten. Das „Kleine Dachmuseum – heimat- und militärgeschichtliche Sammlung Kirchhain der Kurhessische Bürgergarde Kirchhain e. V. ist gleichzeitig Versammlungsraum und Museum. Gezeigt werden dort unter anderem historische Originaldokumente, Waffen und Gebrauchsgegenstände aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die ein Bild von der damaligen Lebenssituation der Menschen in unserer Region vermitteln. Für das große ehrenamtliche Engagement insbesondere auch für die intensive Beschäftigung mit einer für die Demokratie wichtigen historischen Zeitspanne, zeichnet der Landkreis Marburg-Biedenkopf die Kurhessische Bürgergarde Kirchhain mit dem Otto-Ubbelohde-Preis 2009 aus.

 

Nach der feierlichen Übergabe des Otto-Ubbelohde-Preises im kreiseigenen Schloss in Biedenkopf präsentierten sich die Preisträger des Jahres 2009: Landrat Robert Fischbach, Sibylle Markl, Alfred Weitzel und auf der Treppe die Kurhessische Bürgergarde Kirchhain e.V. (Foto: Landkreis)

Nach der feierliche Übergabe des Otto-Ubbelohde-Preises im kreiseigenen Schloss in Biedenkopf präsentierten sich die Preisträger des Jahres 2009
(v.l.n.r): Landrat Robert Fischbach, Sibylle Markl, Alfred Weitzel und auf der Treppe die Kurhessische Bürgergarde Kirchhain e.V.  (Foto: Landkreis)