Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich

Veranstaltung LiteraturPARKours im Landkreis am 18. Juni in Rauischholzhausen

 

Auf diesen Seiten informieren wir über die Veranstaltung

 

LiteraturPARKours

Marburg-Biedenkopf

 

Der Landkreis hat am Sonntag, dem 18. Juni 2006, von 11 - 18 Uhr, im Schlosspark Rauischholzhausen die oben genante Veranstaltung durchgeführt, bei dem Literaturvereine und Initiativen sowie Autorinnen und Autoren die Möglichkeit hatten, an unterschiedlichen Orten im Schloss und im Schlosspark Lesungen anzubieten und gleichfalls rund um das Thema `Schreiben´ zu informieren.

 

Autorinnen und Autoren im Landkreis Marburg-Biedenkopf inklusive der Stadt Marburg haben sich beworben, in diesem malerischen Ambiente zu lesen.

 

Eine Reihe von Literaturvereinen wirken mit. Darüber hinaus gab es Musik, Theater, Märchenerzählungen und einen Speakers Corner, wo Besucher sich zu Wort melden konnten.

 

Um zu dem Programm zu gelangen, klicken Sie bitte hier (PDF-Dokument mit 388 KB).

 

Um zu dem aktualisierten Programmablauf (15.06.06) zu gelangen, klicken sie bitte auf Programmablauf (PDF-Dokument mit 116 kb). 

 

 

 

11. Juli 2006

Pressemitteilung 221/2006

 

LiteraturPARKours soll 2008 Fortsetzung erfahren

Sehr positive Resonanz

Marburg-Biedenkopf In einer Nachbesprechung mit dem Organisationsteam der Veranstaltung LiteraturPARKours wurde ein insgesamt sehr positives Fazit der Veranstaltung des Kreises am 18. Juni im Schlosspark Rauischholzhausen gezogen. Die Veranstaltung wurde zwar einer kritischen Nachbetrachtung unterzogen und einzelne Verbesserungspunkte wurden herausgearbeitet, aber insgesamt waren die Vertreter der Literaturgruppen und Literaturvereine sowie der freien Autoren mit dem zum ersten Mal durchgeführten LiteraturPARKours sehr zufrieden. Insgesamt 68 Autorinnen und Autoren zwischen 15 und 85 Jahren sowie aus dem ganzen Landkreis hatten sich daran beteiligt. Mitglieder der Marburger Gruppe 42er Autoren kamen sogar aus dem ganzen Bundesgebiet und zeigten sich sehr angetan von der Veranstaltung und dem Veranstaltungsort.

 

Dieser Tag, an dem die Literatur im Mittelpunkte stand, bot gerade den heimischen Literaturakteuren ein neues Forum, um sich präsentieren zu können. Man habe gar nicht damit rechnen können, dass die Veranstaltung so gut verlaufen würde, so einer der Teilnehmer der Nachbesprechung. Der Schlosspark Rauischholzhausen hatte sich bei herrlichem Sommerwetter als best möglicher Veranstaltungsort erwiesen.

 

„Das schreit geradezu nach einer Fortsetzung“, sagte eine der Teilnehmerinnen der Nachbesprechung. Vor allem der Austausch der Gruppen untereinander und das Kennen lernen der jeweiligen Schwerpunkte war von sehr großem Interesse für die Teilnehmer. Ebenfalls als positiv wurde die Zugangsmöglichkeit für freie Autorinnen und Autoren bezeichnet, die sich allerdings einer Jury hatten stellen müssen. Negativ wurde vor allem der kurzfristige Wechsel der Standorte der Pavillons im Vorfeld benannt und das lange Warten auf die Plakate. Im Nachhinein hielten jedoch fast alle Teilnehmer die Standorte rund um den See für die besseren Plätze als die ursprünglich gewählten.

 

Als fruchtbar habe sich auch erwiesen, neben Literatur auch noch Improvisationstheater und Gitarrenmusik anzubieten, was den Besuchern viel Abwechslung bot.

 „Wenn der LiteraturPARKours bereits bei seiner ersten Durchführung auf so fruchtbarem Boden gefallen ist, so werden wir durchaus versuchen, in zwei Jahren eine Folgeveranstaltung zu organisieren“, sagte Landrat Robert Fischbach. Ob es dann wieder einen LiteraturPARKours in Rauischholzhausen geben soll oder in einem anderen Park oder sogar in einer vom Wetter unabhängigen Örtlichkeit, soll ab der Mitte des kommenden Jahres geplant werden. „Es war ein Versuch“, so der Landrat, „umso schöner, wenn er von den Mitwirkenden und Besuchern positiv aufgenommen wurde.

 

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Marburg, 19. Juni 2006

Pressemitteilung 202/2006

LiteraturPARKours im Schlosspark in Rauischholzhausen

war ein Erfolg

 

Traumhaftes Wetter und großes Angebot

 

Marburg-Biedenkopf – Viel Literatur aus fast allen Stilrichtungen, dazu Märchenerzähler, Informationen rund ums Schreiben, Theater, Musik und nicht zu vergessen ein herrlicher Park bei traumhaft schönem Wetter ließen Besucher, Mitwirkende und Veranstalter ein erstes positives Fazit der Veranstaltung ziehen. In drei Pavillons wurde gelesen, darunter ein Märchen- und Jugendlesepavillon. In vier weiteren Pavillons stellten sich Literaturvereine und -gruppen vor und die Volkshochschule des Kreises informierte über Frauenliteratur.

 

„Das ist ein tolles Angebot“, so ein Besucher, „wenn einem ein Text nicht gefällt, wartet man einfach eine Viertelstunde oder geht zu einem anderen Pavillon. Das Angebot ist sehr groß, vielseitig und sehr interessant.“

 

Die Mitglieder der Literaturvereine und -gruppen waren ebenfalls sehr angetan von der Veranstaltung. Durch ihre eigenen Lesungen und viele Diskussionen mit Besuchern wurde das Ziel der Veranstaltung erreicht, nämlich für die Literatur im Landkreis Marburg-Biedenkopf zu sensibilisieren. „Es ist noch besser geworden, als wir erwartet haben“, ergänzte ein Vertreter der Literaturgruppen.

 

Auch der Landkreis als Veranstalter war mit dem LiteraturPARKours sehr zufrieden, denn es war ein schönes Beispiel für sinnvolle überörtliche Kulturarbeit, da Autorinnen aus dem ganzen Landkreis daran teilnahmen.

 

Darüber hinaus hatten sich einige Mitglieder der Marburger Gruppe „42er Autoren“ etwa aus Berlin, Nürnberg, Dresden oder Düsseldorf beteiligt. Insgesamt waren es 68 Vortragende aus den Literaturgruppen und den freien Autorinnen und Autoren. „Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden des LiteraturPARKours für deren Engagement“, betonte Dr. Markus Morr für den Landkreis als Veranstalter.

 

Für die Besucher gab es auch über die Lesungen hinaus noch Einiges zu erleben. Märchen wurden für die kleinen Besucher angeboten, Texte für Jugendliche waren im Programm und darüber hinaus begeisterte die Theatergruppe GegenStand mit gelegentlichen ‚Walk-Acts’ im Schlosspark sowie mit gespielten Buchtiteln, die es aufgrund der Schauspielerei der Theatergruppe für das Publikum zu erraten galt.

 

Hervorragend begleitete zudem das Duo Paul Bowmann / Johannes Treml in der malerischen Kulisse des Schlossparks die Veranstaltung. Deren Musik machte den Besuch des Parks auch noch zu einem zusätzlichen Klangerlebnis.

 

Schließlich bot ein „Speakers’ Corner“ allen Besuchern die Möglichkeit, sich ebenfalls aktiv mit Redebeiträgen zu beteiligen, was gegen Ende der Veranstaltung auch sehr rege genutzt wurde.

 

Das schöne Wetter, der eindrucksvolle Park und die vielen Angebote ließen den Besuch des ersten LiteraturPARKours des Landkreises zu einem schönen Erlebnis werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Marburg, 8. Juni 2006

 

 
Pressemitteilung 191/2006

 

Landkreis führt Veranstaltung LiteraturPARKours

im Schlosspark in Rauischholzhausen am 18. Juni durch

 

Fast 70 Autorinnen und Autoren lesen im Park – Begleitprogramm ergänzt die Veranstaltung

 

Marburg-Biedenkopf – „Wir haben wieder einmal etwas Neues versucht und freuen uns über die außerordentlich positive Resonanz zu unserer Veranstaltung“, so Landrat Robert Fischbach. Die Veranstaltung LiteraturPARKours wird am Sonntag, dem 18. Juni 2006 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr im Schlosspark Rauischholzhausen stattfinden.

 

In drei Pavillons wird gelesen, darunter ist ein Märchen- und Jugendlesepavillon. In vier weiteren Pavillons stellen sich Literaturvereine und -gruppen vor und die Volkshochschule des Kreises informiert über Frauenliteratur.

 

Insgesamt 68 freie Autorinnen und Autoren bzw. aus verschiedenen Literaturgruppen aus dem ganzen Landkreis tragen Texte vor. Erfreulicherweise ist die Bandbreite der gelesen Texte sehr groß und auch das Alter der Akteure reicht von 15 Jahren (Mara Becker) bis hin zu 85 Jahre (Annemarie Gelowicz-Fanfara). Diese vorgetragenen Texte dürfen jeweils 15 Minuten nicht überschreiten.

 

„Für die Besucher gibt es an diesem Tag daher sehr viel zu erleben, Texte aus allen Bereichen der Literatur werden vorgetragen, Märchen werden für die kleinen Besucher angeboten, Texte für Jugendliche sind im Programm und darüber hinaus wird die Theatergruppe GegenStand ‚Walk-Acts’ m Schlosspark anbieten“, so der Landrat, der sich auch noch einmal beim Management des Schlosses und der Universität Gießen für die gute Zusammenarbeit bedankte.

 

Außerdem werden zwei Lesewerkstätten für Besucher angeboten, also auch aktives Mitwirken ist möglich. Abgerundet wird das Ganze durch das Duo Bowmann/Treml, die in der malerischen Kulisse des Schlosses für die entsprechenden musikalischen Akzente sorgen werden. Schließlich bietet ein „SpeakersCorner“ allen Besuchern die Möglichkeit, sich ebenfalls aktiv mit Redebeiträgen zu beteiligen.

 

Die Veranstaltung hat kein Vorbild, sondern ist in Zusammenarbeit vom Fachdienst Kultur des Landkreises mit den mitwirkenden Literaturgruppen und freien Autoren seit Sommer 2005 kontinuierlich entwickelt worden.

 

Thomas Hornisch von der Schreibwerkstatt GegenStand hob hervor, dass ein immens abwechslungsreiches Programm entstanden sei. Margot Beaupain von der Schreibwerkstatt Marburg freute sich über die Gelegenheit für ihren Verein, sich dort präsentieren zu können. Dort will sie zusammen mit Ihren Vereinskolleginnen und Kollegen ihre Erfahrungen auch an das Publikum weitergeben. Beide sehen es als sehr positiv an, dass sich die Vertreter der Gruppen durch diese Veranstaltung untereinander kennen lernen und austauschen. Das sei sehr bereichernd.

 

Alle Beteiligte hoffen auf schönes Wetter am 18. Juni, die Veranstaltung wird jedoch auch bei schlechtem Wetter – dann nur im Schloss – stattfinden.

 

 

 

 

28. März 2006

Pressemitteilung 112/2006

 

Literatur-PARKours im Schlosspark Rauischholzhausen bietet am 18. Juni 2006 Lesungen und Informationen rund um das Thema Literatur im Landkreis

 

Marburg-Biedenkopf – „Mit dieser Veranstaltung, die seit Spätsommer 2005 geplant wird, versucht der Landkreis Literaturvereine, -Initiativen sowie Autorinnen und Autoren in den Mittelpunkt des Interesses zu rücken. Für diese Sonntagsveranstaltung haben wir erfreulicherweise ein fantastisch schönes Ambiente im malerischen Schlosspark und im Schloss Rauischholzhausen bekommen können“, sagte Landrat Robert Fischbach, der sich auch bei der Universität Gießen und dem Faber-Management des Schlosses Rauischholzhausen für deren Entgegenkommen bedankte.

 

Geplant ist, dass sich am Sonntag, dem 18. Juni von 11 bis 18:00 Uhr sowohl im Schloss als auch im Schlosspark Literaturvereine und -Initiativen präsentieren, die eigene Programmpunkte wie etwa eine Schreibwerkstatt einbringen und sich in Pavillons rund um das Schloss darstellen. Darüber hinaus finden Lesungen der unterschiedlichsten Genres statt.

 

Während die Vereine eigenständig Autorinnen und Autoren auswählen, können sich auch freie Autorinnen und Autoren bis zum 2. Mai 2006 bewerben, die mindestens einen Zweitwohnsitz im Landkreis Marburg-Biedenkopf haben. Über die Teilnahme der Bewerber entscheidet eine Jury, bestehend aus Vertretern der mitwirkenden Literaturvereine, freier Autoren/innen und des Fachdienstes Presse- und Kulturarbeit. Thema und Genre der einzureichenden Texte sind frei. Jede Lesung im Park ist jedoch auf 15 Minuten beschränkt. Mehrfache Lesungen sind je nach Teilnehmerzahl denkbar.

 

Ein Formblatt dazu kann im Internet unter http://www.marburg-biedenkopf.de, dann unter Bildung & Kultur und schließlich unter Literatur abgerufen werden. Es kann auch per Fax oder Mail zugesandt werden ( stblr_1@marburg-biedenkopf.de ; Tel.: 06421/405-1218).

 

„Mit dieser Veranstaltung wollen wir die heimische Literaturszene fördern und den Mitwirkenden eine Plattform bieten“, so Landrat Fischbach. Dr. Markus Morr vom Fachdienst Presse- und Kulturarbeit des Landkreises, der für die Organisation verantwortlich ist, ergänzte: „Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass es eine Veranstaltung im Sinne der Teilnehmer wird. Dankenswerterweise hat sich ein Vorbereitungsteam mit Vertretern der Literaturvereine und freier Autorinnen und Autoren gebildet, die vom Titel der Veranstaltung bis hin zum Bewerbungsbogen sehr starken Einfluss nehmen kann.“

 

Hermine Geißler aus Wohratal, die als freie Autorin und Mitglied der Schreibwerksatt Marburg mitwirkt sowie Thomas Hornisch aus Marburg von der Schreibwerkstatt Theater Gegenstand sehen in dieser erstmals durchgeführten Veranstaltung Chancen für die heimische Literatur. „Diese Veranstaltung ist eine Gelegenheit für unbekannte Autorinnen und Autoren aus der Region sich aus der Anonymität des Literaturdschungels heraus der heimischen Bevölkerung vorzustellen. Der direkte Kontakt zwischen Autor und Leser hat einen besonderen Reiz und der Literatur-Parkours ist für den Landkreis Marburg-Biedenkopf eine noch nie da gewesene Bereicherung des kulturellen Angebots“, so Hermine Geißler.

 

Thomas Hornisch sah das ebenfalls positiv: „Es freut mich, dass wir so ein Forum geboten bekommen – und dass wir uns hier nicht nur vorstellen, sondern uns auch selbst an der Gestaltung beteiligen können Am meisten gefällt mir an diesem Projekt die Vielfalt der teilnehmenden Gruppen und die Möglichkeit, dass wir uns als Schreibwerkstatt nicht nur darstellen, sondern uns auch aktiv einbringen können. Die Möglichkeiten, sich als noch nicht etablierter Autor einmal dem Publikum zu präsentieren, sind doch meist sehr beschränkt – da ist der Literatur-Parkours eine tolle Chance.“

 

Karola Drews vom Fabermanagement ist „hoch zufrieden“ mit dieser Idee des Landkreises: „Solche Veranstaltungen sind die Bonbons dieses Jobs“.

 

Einen Übersichtsplan vom Schlosspark mit den Pavillons und dem Programm sowie ein Flyer mit zusätzlichen Infos über die Literaturvereine und Autorinnen/Autoren werden zusätzlich für diese Veranstaltung erstellt.

 

Es gibt auch noch einige Extras, so Dr. Morr, die diese Veranstaltung für das Publikum noch interessanter machen werden. Es sei daran gedacht, stilvoll Musik im Park einzubinden und als Besonderheit werde im Park auch ein „Speakers-Corner“ wie im Londoner Hydepark eingerichtet, wo Besucher ganz frei ihre Meinung der Öffentlichkeit mitteilen können.

 

 

Vertreter verschiedener Literaturvereine und freie Autorinnen und Autoren aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf bereiten zusammen mit dem Fachdienst Presse- und Kulturarbeit des Landkreises die Literaturveranstaltung am 18. Juni im Schlosspark Rauischholzhausen vor.

Foto: Landkreis