Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich

Veranstaltung LiteraturParcours am 1. Juni 2008

19. Mai 2008

Pressemitteilung 204/2008


LiteraturParcours des Landkreises bietet am 1. Juni Lesungen, Informationen
der Literaturvereine, Musik, Theater und vieles mehr

Spätestens alle zehn Minuten Wechsel der Autorinnen und Autoren

Marburg-Biedenkopf – „Das ist die Forstsetzung des erfolgreich verlaufenen LiteraturParcours im Schlosspark Rauischholzhausen im Jahr 2006. Am 1. Juni 2008 wird insbesondere Autorinnen und Autoren aus dem Landkreis ein Forum geboten, um sich mit ihren Texten zu präsentieren. Veranstalter ist der Landkreis Marburg-Biedenkopf“, so Landrat Robert Fischbach. Darüber hinaus stellen sich verschiedene Literaturvereine und Literatur-Initiativen vor.

„Mit der Waggonhalle und dem Areal um die Waggonhalle konnten wir den Wunschveranstaltungsort der Autorinnen und Autoren realisieren und zudem ein vielseitiges und hoch interessantes Programm realisieren“, ergänzte Dr. Markus Morr, der diese Veranstaltung für den Landkreis verantwortlich organisiert.

Auf zwei Lesebühnen der Waggonhalle wird es Lesungen mit Vertretern der Literaturvereine als auch mit freien Autorinnen und Autoren aus den unterschiedlichsten Genres geben. Die Texte der freien Autorinnen und Autoren mussten zuvor die Hürde einer Jury überspringen. Für den 1. Juni bekommen die Literaturvereine und die freien Autoren entsprechend ihrer Teilnehmerzahl Lesezeiten zugeteilt. Keiner der Lesenden darf jedoch länger als 10 Minuten seine Texte vortragen. Das bringt für das Publikum viel Abwechslung.

In mehreren Pavillons entlang eines Parcours stellen sich die Literaturgruppierungen aus dem Landkreis vor und informieren über ihre Arbeit. Kurze Theater-Acts von der Theatergruppe Gegenstand beispielsweise mit dem schauspielerischen Darstellen von Buchtiteln, die zu erraten sind, bereichern diese Veranstaltung genauso wie die musikalische Umrahmung durch das Ensemble Trulleberg. Auch für die Kinder wird ein entsprechendes Angebot existieren. Geplant ist ein Kinder- und Jugendpavillon, bei dem Märchenerzähler spannende Geschichten vortragen.

Insgesamt 64 Autorinnen und Autoren (darunter 19 freie Autorinnen und Autoren) sowie folgende Literaturvereine und -gruppierungen werden sich daran beteiligen: 42er Autoren, Lesebühne und Slam Poetry, Literatur & Schule, Marburger Autorenkreis, Schreibwerkstatt Marburg, Schreibwerkstatt Theater Gegenstand, Volkshochschule Marburg-Biedenkopf.

An der Veranstaltungskonzeption haben die Vertreter der Literaturvereine und freie Autoren mitgewirkt. Aus deren Sicht war die erste Veranstaltung in Rauischholzhausen sehr gut verlaufen: „2006 war die Veranstaltung sehr erfolgreich und es herrschte eine gute Stimmung“, sagte beispielsweise Tatjana Anderson vom Marburger Autorenkreis. Auch Hermine Geißler von der Schreibwerkstatt Marburg sieht der Veranstaltung mit Spannung entgegen: „Der LiteraturParcours bietet den Vereinen und Autoren eine gute Möglichkeit, sich zu präsentieren. Wir waren auch schon in Rauischholzhausen dabei und freuen uns auf den 1. Juni.“

Eine gute Nachricht noch zum Schluss: Für die Veranstaltung wird kein Eintritt erhoben!

 

Pressemitteilung 75/2008

LiteraturParcours in und um die Waggonhalle in Marburg bietet am
1. Juni 2008 Lesungen und Informationen rund um das Thema Literatur im Landkreis

Freie Autoren können sich bis zum 31. März 2008 bewerben
 

Marburg-Biedenkopf – „Im Juni 2006 hatte die Kreisverwaltung eine vom Publikum und den Mitwirkenden sehr positiv aufgenommene Literaturveranstaltung im Schlosspark Rauischholzhausen durchgeführt, bei der insbesondere die heimischen Literaturvereine und freien Autoren und Autorinnen in den Blickpunkt rückten. Aufgrund dieser positiven Resonanz und dem Wunsch der Mitwirkenden erfährt diese Veranstaltung am Sonntag, dem 1. Juni 2008 eine Fortsetzung in und um die Waggonhalle in Marburg“, so Landrat Robert Fischbach. Auch an diesem Tag soll das Thema Literatur im Landkreis den Besuchern nähergebracht werden. Die Vielfalt an Angeboten und die Bandbreite an unterschiedlichen Genres von der Lyrik über Kriminalromane bis hin zu Märchen sind beeindruckend.

Geplant ist, dass sich am Sonntag, dem 1. Juni von 11 bis 18 Uhr sowohl in der Waggonhalle als auch in den Außenanlagen Literaturvereine und -Initiativen präsentieren, die gegebenenfalls auch eigene Programmpunkte wie etwa eine Schreibwerkstatt einbringen und sich in Pavillons rund um die Waggonhalle darstellen. Darüber hinaus finden die ganze Zeit über kurze Lesungen sowohl von Mitgliedern der Literaturvereine als auch von freien Autorinnen und Autoren statt.

Während die Vereine eigenständig Autorinnen und Autoren aus ihren Mitgliedern auswählen, können sich auch freie Autorinnen und Autoren bis zum 31. März 2008 bewerben, die mindestens einen Zweitwohnsitz im Landkreis Marburg-Biedenkopf haben.

Über die Teilnahme der Bewerber entscheidet eine Jury, bestehend aus Vertretern der mitwirkenden Literaturvereine, freier Autorinnen und Autoren sowie des Fachdienstes Presse- und Kulturarbeit. Thema und Genre der einzureichenden Texte sind frei (Einschränkungen sind Gewalt verherrlichende und pornografische Texte). Jede Lesung ist jedoch auf maximal 15 Minuten beschränkt. Ein Formblatt dazu kann im Internet unter www.marburg-biedenkopf, dann unter Bildung & Kultur und schließlich unter Literatur abgerufen werden. Es kann auch per Fax oder E-Mail zugesandt werden ( stblr-1@marburg-biedenkopf.de ; Fax.: 06421/405-1276, Tel.: 06421/405-1218).

„Mit dieser Veranstaltung wollen wir die heimische Literaturszene fördern und den Mitwirkenden eine Plattform bieten“, so Landrat Fischbach. Dr. Markus Morr vom Fachdienst Presse- und Kulturarbeit des Landkreises, der für die Organisation verantwortlich ist, ergänzte: „Wir legen großen Wert darauf, dass es eine Veranstaltung im Sinne der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird und das literarische Potenzial im Kreis deutlich gemacht werden kann. Dankenswerterweise hat sich wieder ein Vorbereitungsteam mit Vertretern der Literaturvereine und freier Autorinnen und Autoren gebildet, die im Sinne der Mitwirkenden Einfluss auf die Veranstaltung nehmen kann.“

Es gibt natürlich auch wieder einige Extras, die diese Veranstaltung für die Besucher noch interessanter machen werden. Es sei beispielsweise wieder daran gedacht, stilvoll Musik einzubinden und Möglichkeiten des „Sich-Selbst-Einbringens“ von Seiten des Publikums zu ermöglichen. „Kurzum, hier wird wieder einiges geboten werden, was den Besuch der Veranstaltung lohnenswert macht“, so der Landrat.