Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich


Sehr geehrter Herr Landrat, Vertreter des Landkreises, unsere Sponsoren…
liebe Gäste,

Herzlich willkommen !

Als Sprach-Rohr der vielen tollen Künstlerkollegen hier, möchte ich nochmals meinen Dank an den Landkreis richten, für die Ausrichtung der Kunsttage Marburg-Biedenkopf alle zwei Jahre.

Sie bedeuten für alle Künstler im Landkreis eine große Chance, eine gute Plattform für den Schritt in die Öffentlichkeit zur Präsentation ihrer Kunstwerke, für junge Künstler vor allem in einem Rahmen, mit Schutz der „älteren Hasen“ zusammen. Gemeinschaft macht stark und bietet doch jedem einzelnen den Raum, den er braucht. Wir sehen es auch in diesem Jahr, dass doch einige neue junge Künstler dabei sind, die vorher noch nicht ausgestellt haben. Das ist schön…

Unseren Gästen hier können wir damit eine breite Vielfalt und reichlich Facetten der Kunst präsentieren, die einen spannenden Rundgang verspricht !
Die Künstler sind sehr froh über die Möglichkeit, diese „Location“ für die Kunsttage nutzen zu können. Es war nicht einfach, in dieser Größenordnung etwas Passendes zu finden und es bereitete dem Organisationsteam doch einiges Kopfzerbrechen und die verschiedensten Verhandlungen. Umso erfreulicher dann das Ergebnis, den alten Charme dieses Gebäudes inklusive der guten Lage für die Ausstellung nutzen zu dürfen. Nochmals herzlichen Dank dafür…

Was ist Kunst…?

Zwei Sätze von sicher schlauen Menschen fallen mir dazu ein:
- Kunst liegt im Auge des Betrachters…
- Kunst ist, sein Inneres nach außen zu kehren - ohne die Peinlichkeit, sich erklären zu müssen...

Kunst im ideellen Sinne dient an erster Stelle dem Künstler selbst. Er folgt in seinem Schaffen einem - von Freud und auch Leid beeinflussten - inneren Tatendrang und erhält allein schon durch sein künstlerisches Tun mehr oder weniger Freude und Befriedigung. Weitere und höhere Befriedigung erhält er durch Anerkennung seiner Leistung durch andere Menschen durch deren Beachtung, Bewunderung und (wünschenswert auch… ) Bezahlung. Letzteres war für viele großer Künstler der Vergangenheit lebensnotwendig. Deshalb ist auch nicht ganz sicher, ob manche als große Kunst geltende Meisterwerke inhaltlich auch der inneren Überzeugung des Künstlers … oder eher dem Geschmack bzw. dem Verwendungszweck des Auftraggebers entsprachen.

Kunst dient an zweiter Stelle der Gesellschaft, indem sie etwas verdeutlichen kann; sie kann bilden - aber auch verbilden; sie kann von Wichtigem und Wesentlichem ablenken, zu Einseitigkeit verführen, zur Spekulation benutzt und auch - besonders für Sammler - zum Suchtobjekt werden.

Die Kunst kann aber auch… der Lust dienen, sich zu erfreuen, sich mit schönen oder besonderen Dingen zu umgeben und sich davon inspirieren zu lassen, sie kann auch Emotionen und Neugierde wecken …

Und genau das wünsche ich – im Namen aller Künstler – unseren Gästen hier für die kommenden Tage !

Vielen Dank