Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich

Fachdienst Brandschutz

Bei uns steht die Beratung und Unterstützung der Städte und Gemeinden im Vordergrund. Die Durchführung von Feuerwehrleistungsübungen, die Betreuung der Jugendfeuerwehren und die Brandschutzerziehung gehören ebenfalls zu den Aufgaben dieses Fachdienstes.

Feuerwehreinsatz

Der Bereich "Vorbeugender Brandschutz" im Fachdienst Brandschutz und Brandschutzaufsicht veranlasst vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung bzw. Eindämmung möglicher Brand-, Explosions- oder Umweltgefährdungen, die von Sonderbauten oder technischen Anlagen ausgehen können und dadurch eine erhebliche Gefährdung für Mensch, Tier, Umwelt und Sachwerte verursachen würden.

Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes beziehen sich auf die Bereiche:

  • Baulicher Brandschutz
  • Anlagentechnischer Brandschutz
  • Betrieblich-Organisatorischer Brandschutz

Sie stellen insgesamt eine wichtige Voraussetzung für die Arbeit des abwehrenden Brandschutzes durch die Feuerwehren vor Ort dar.


Aus den Tätigkeiten des vorbeugenden Brandschutzes ergeben sich folgende Aufgabenschwerpunkte:

 

  • Erstellung von brandschutztechnischen Stellungnahmen im Baugenehmigungsverfahren, sowie Genehmigungen nach Immissionsschutzrecht, Störfallrecht, bei der Aufstellung von Bebauungs- und Flächennutzungsplänen der Städte und Gemeinden und sonstige Stellungnahmen.
  • Durchführung von regelmäßigen Begehungen (Gefahrenverhütungsschauen) in Sonderbauten einschließlich Mängelfeststellung sowie Anordnung und Überwachung der Mängelbeseitigung.
  • Brandschutztechnische Abnahmen im Rahmen von Konzessionsverfahren, (z. B. Gaststättenabnahmen).
  • Beratung bei der Aufstellung von Feuerwehrplänen, betrieblichen Brandschutzordnungen, Notfallplänen, Evakuierungsplänen sowie deren Prüfung und abschließende Genehmigung.
  • Beratung bei der Projektierung von Brandmeldeanlagen, ortsfesten Löschanlagen, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, lüftungstechnische Anlagen und sonstigen sicherheitstechnischen Anlagen.
  • Beratung der Städte und Gemeinden des Landkreises Marburg-Biedenkopf bei der Sicherstellung der Löschwasserversorgung.
  • Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung sowie Beratung der Freiwilligen Feuerwehren vor Ort bei diesen Maßnahmen.
  • Beratung und Stellungnahmen bei Märkten, Straßenfesten und anderen Großveranstaltungen.

Zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehren unterhält der Landkreis im Rahmen der überörtlichen Hilfe spezielle Anlagen und Einrichtungen. Er beteiligt sich an den Standorten der überörtlichen Hilfe an allen entstehenden Sachkosten und finanziert erforderliche Fahrzeuge im Rahmen seiner Haushaltsmöglichkeiten mit.

Neben diesen Aufgaben wird durch den Kreisbrandinspektor, der gleichzeitig auch Fachbereichsleiter ist, die Aufgabe der Brandschutzaufsicht für den Landkreis Marburg-Biedenkopf wahrgenommen. Hierzu zählt neben der Überprüfung der ständigen Einsatzbereitschaft der Feuerwehren auch die Übernahme der Einsatzleitung bei besonderen Einsätzen oder Großschadenslagen. Ebenso gehört zu seinem Tätigkeitsfeld die vorbereitende Einsatzplanung für spezielle Szenarien, wie zum Beispiel bei Hochwasser, Unwetter, schwere technische Hilfeleistung, Bekämpfung von Gefahrstoffaustritten und Großbränden. Hierfür erforderliche Übungen werden organisiert und teilweise auch kreisübergreifend durchgeführt. Ferner zählt die Prüfung der Bedarfs- und Entwicklungspläne der Städte und Gemeinden des Landkreises zu der Aufgabe der Brandschutzaufsicht.

Fachdienstleiter:

Lars Schäfer
Tel.: 06421 405-1320
E-Mail: SchaeferL@marburg-biedenkopf.de und brandschutz@marburg-biedenkopf.de


Sachbearbeiter:

Andreas Eigenbrot
Tel.: 06421 405-1321
E-Mail: EigenbrotA@marburg-biedenkopf.de

Patrick Gatzert
Tel.: 06421 405-1324
E-Mail: GatzertP@marburg-biedenkopf.de

Ingo Speh
Tel.: 06421 405-1323
E-Mail: SpehI@marburg-biedenkopf.de